Drucken

Über uns

Über uns

Die Suche nach dem perfekten Espresso ...     

 

 Hubert_Baum_Kaffeeroester                                                     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  ...hat uns schon Jahre beschäftigt...



Toskanaurlaub.... in der Beschaulichkeit dieser herrlichen Gegend genießen wir in einer der unzähligen Espressobars köstliche Espressi …

Toskana

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon immer hat uns die Frage beschäftigt, warum schmeckt der Kaffee hier anders als zu Hause? Die Antwort ist einfach. Erstens verstehen die Baristi ihr Handwerk. Zweitens treffen wir teils auf uralte Siebträgermaschinen und letztendlich gibt es in Italien beinahe in jeder kleineren Stadt noch Kaffeeröstereien. Sprich der Kaffee ist frisch und wird nicht durch halb Europa transportiert und zigmal bei Großhändlern umgeschlagen, bis er in den Supermarktregalen landet.

Toskana_2


Diese Selbstverständlichkeit der Italiener, ihren Kaffee frisch von einer regionalen Kaffeerösterei zu beziehen, sowie unsere langjährige Liebe zum Kaffee, haben uns 2009 veranlasst, diese alte verloren gegangene Tradition bei uns neu aufleben zu lassen. 

Toskana_3
 

Anfänglich haben wir nur für den Eigenbedarf produziert, was jedoch  Ausmaße angenommen hat, die für uns allein zu üppig waren. So haben wir uns schließlich entschlossen ein Gewerbe anzumelden, in der Hoffnung , dass auch Sie auf der Suche nach dem perfekten Espresso sind, und wir mit unseren Kaffees ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern...

Unsere Rösterei befindet sich in der Steinernen Furt 58a  Gewerbegebiet Lechhausen.

In erster Line findet der Vertrieb über unseren Webshop statt. Gerne können Sie Kaffee bei uns direkt in der Rösterei zu unseren Öffnungszeiten kaufen.

 

Unser Röstverfahren ist die Trommelröstung.

Unsere Rohkaffees erreichen bei Temperaturen zwischen 205 und 218 Grad nach 16 bis 25 Minuten den optimalen Röstgrad.

Je länger Kaffee geröstet wird, desto geringer wird die Menge an Säure im Kaffee. In Espressoröstungen sind nur noch geringe Mengen an Säuren enthalten. Die Kunst des Röstmeisters ist es den optimalen Röstgrad für die jeweilige Kaffeesorte zu treffen, und die perfekte Balance zwischen Säure, Körper, Aroma, Geschmack und Röstaromen herzustellen.

Nach dem Rösten wird unser Kaffee ausschließlich mit  Luft abgekühlt um den Röstprozeß zu beenden.

Die röstfrischen Kaffees werden nach der Röstung ggf. geblended und danach in Aromaschutzbeutel mit Ventil verpackt und versiegelt.

 

Unsere Kaffees sind, mit Ausnahme des Malabar, 5 bis 6 Tage nach der Röstung "reif" zum Genuß. Beim Malabar, Dos Campos, Indian Elephant und Black Label Eleven tritt der vollendete Geschmack erst rund 14 Tage nach der Röstung ein. Wir empfehlen, um das volle Geschmackserlebnis genießen zu können, unsere röstfrischen Kaffees in den ersten 12 Wochen nach der Röstung zu verbrauchen. Mit 6 Monaten weisen wir unsere Mindesthaltbarkeit aus.
 

Unsere Philosophie -

 

  Saecke_mit_Tassen                                             

 

Wir wollen wissen wo der Kaffee herkommt


• Wir legen größten Wert auf den Einkauf hervorragender Spezialitätenkaffees, möglichst mit Rückverfolgbarkeit bis zum Ursprung. (Stichwort: traceability).
• Wir setzen nicht auf "Fair-Labels" und BIO. Entscheidend für uns ist, zu wissen wo der Kaffee herkommt und die Qualität des Rohkaffees für unsere Kaffees.

•  Ein Teil unserer Rohkaffees die wir rösten stammen aus biologischem Anbau und/oder wurden direkt vermarktet (Direkt Trade). Wir haben keine Bio Zertifizierung.

 

•  Eine sogenannte Rarität wie Katzenkaffee (Kopi Luwak) werden Sie hier NIE finden.

 

•  Basis unserer Partnerschaft, ist eine nachhaltige und menschliche Beziehung, geprägt von gegenseitigem Respekt.

    Der direkte Handel mit den Kaffeebauern wird ständig  ausgeweitet.

 

•  Wir bringen auf jeder Kaffeepackung das Röstdatum an, damit Sie sehen können, wie frisch der Kaffee ist.

 

•  Für registrierte Stammkunden bieten wir Kauf auf Rechnung an.

 

•  Der Versand erfolgt mit ausschließlich mit DHL, denn es interessieren uns nicht nur die Arbeitsbedingungen

    in den Kaffeeanbauländern.

 

•  und zu guter letzt: Unsere Mitarbeiter werden deutlich über dem Mindestlohn für ihre hervorragende

    Arbeit entlohnt.